Erprobung von Lehrmittel

Erprobung LMVZ

Wir suchen Lehrpersonen (9. Klasse) für die Erprobung eines neuen Lehrmittels für den Unterricht in Natur und Technik. Zeitraum: zwischen den Herbst- und Weihnachtsferien 2017

Lehrmittel-Erprobung Natur und Technik Sekundarstufe I

Der Lehrmittelverlag Zürich entwickelt derzeit in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Zürich, der Pädagogischen Hochschule FHNW und der Pädagogischen Hochschule St. Gallen ein neues Lehrmittel für den Unterricht in Natur und Technik auf der Sekundarstufe I (3. Zyklus nach Lehrplan 21). Im Schuljahr 2017/18 werden die entwickelten Unterrichtsskizzen in der Praxis punktuell anhand eines Kapitels erprobt.

Wir suchen Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufe I, die bereit sind, an dieser Erprobung teilzunehmen und den Autorinnen und Autoren Rückmeldungen zu geben. Sie erproben ein Kapitel zwischen den Herbst- und Weihnachtsferien 2017 in einer 9. Klasse. Das Erprobungskapitel ist vorgegeben («Chemische Reaktionen erforschen»). Dazu ist es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler zum Zeitpunkt der Erprobung schon erste Erfahrungen im Chemielabor sammeln konnten.

Das Feedback aus der Erprobung wird vom Autorenteam ausgewertet, bevor die Manuskripte überarbeitet und definitiv erstellt werden.

Ausschreibung Erprobung NT8 2017

Antwortformular Erprobung NT8 2017

Was ist eine Erprobung?

Eine Erprobung dient dazu, die Praxistauglichkeit eines Lehrmittels im Schulalltag zu prüfen. Die Ausgestaltung einer Erprobung ist grundsätzlich projektabhängig. Man unterscheidet zwischen einer integralen und einer punktuellen Erprobung.

Bei einer integralen Erprobung wird ein Lehrmittel in allen seinen Lehrwerkteilen erprobt. 

Die punktuelle Erprobung kann weniger lang dauern als eine integrale Erprobung. Das Lehrmittel wird dann beispielsweise nur auszugsweise geprüft.