NaTech 7, NaTech 8 und NaTech 9

Das neue Lehrmittel für den «Natur und Technik»-Unterricht auf der Sekundarstufe I

Keyvisual NaTech 7-9

Das Lehrmittel besteht aus Grundlagenbüchern, Arbeitsmaterialien, der Toolbox zum Erlernen naturwissenschaftlicher Denk- und Arbeitsweisen und dem Kommentar für Lehrpersonen.

NaTech 7 bis 9 fördert das Lernen und Lehren auf vielfältige Weise:

Das Grundlagenbuch ist das Herzstück des Lehrmittels. Es vermittelt allen Schülerinnen und Schülern das grundlegende Wissen für die Teilfachbereiche Physik, Chemie und Biologie. Zusammen mit den Arbeitsmaterialien und der Toolbox können alle im Lehrplan 21 für «Natur und Technik» ausgewiesenen Grundkompetenzen erworben werden. Es wird gedruckt und digital angeboten.

Die Arbeitsmaterialien bieten eine Differenzierung in drei verschiedene Niveaus an. So können dieselben Inhalte in unterschiedlichen Komplexitätsstufen behandelt werden.

Mit der Toolbox können die wichtigsten naturwissenschaftlichen Denk- und Arbeitsweisen erlernt und überprüft werden. Ausserdem dient die Toolbox als Unterstützung für die einzelnen Stationen im Experimentierprozess. Sie ist ein wertvolles Werkzeug beim Experimentieren, Protokollieren, dem Erschliessen von Fachbegriffen und vielem mehr.

Im Kommentar finden Lehrpersonen alles, was sie für Planung und Durchführung ihres Unterrichts benötigen. Er wird gedruckt und digital angeboten.

Kompetenz- und handlungsorientiert

In «Natur und Technik» bauen Schülerinnen und Schüler physikalische, chemische, biologische und allgemein naturwissenschaftlich-technische Kompetenzen auf. Dies geschieht in der Auseinandersetzung mit alltäglichen naturwissenschaftlichen und technischen Phänomenen. Neben allgemeinen Handlungsaspekten wie etwa «Informationen erschliessen» werden im Lehrmittel vor allem die verschiedenen Arten naturwissenschaftlichen Experimentierens berücksichtigt: Vom Explorieren und Laborieren über das Untersuchen von Phänomenen bis hin zu vollständigen Experimentierabläufen.

Praxistauglich und fachlich korrekt

In der Praxis flexibel einsetzbar und inhaltlich korrekt: Das sind die beiden Leitplanken bei der Entwicklung. Alle Autorinnen und Autoren des Lehrmittels verfügen über Unterrichtserfahrung auf der Sekundarstufe I. Darüber hinaus werden die Manuskripte im Schulfeld getestet: Einzelne Kapitel werden von 24 Klassen in verschiedenen Kantonen erprobt. Eine Begleitgruppe von sieben Lehrpersonen begleitet die Entwicklung vom Anfang bis zum Ende. In allen Phasen der Erarbeitung wird Feedback von Expertinnen und Experten eingeholt. In der Planungsphase haben der Verein Sekundarlehrkräfte des Kantons Zürich (SekZH) und der Zürcher Lehrerinnen- und Lehrerverband (ZLV) Inputs zur Praxistauglichkeit gegeben. Alle Manuskripte werden von Fachexpertinnen und Fachexperten aus verschiedenen Kantonen begutachtet. So entsteht ein durchdachtes, klar strukturiertes und fachlich richtiges Lehrmittel, das sich flexibel im Unterricht einsetzen lässt.

Fächerübergreifend und fachspezifisch

Das Lehrmittel schafft eine Balance zwischen einer übergreifenden und einer spezifischen Vermittlung von Inhalten und zeigt die Berührungspunkte und die Alleinstellungsmerkmale der einzelnen Bereiche der Naturwissenschaften auf. Wo es sinnvoll ist, werden Inhalte übergreifend behandelt, zum Beispiel beim naturwissenschaftlichen Arbeiten oder beim Thema Energie. An anderen Stellen ist es dagegen wichtig, fachspezifische Kompetenzen auszubauen – etwa bei den chemischen Reaktionen oder den elektrischen Stromkreisen. Zusammenhänge aufzeigen und thematisch in die Tiefe gehen: mit dem neuen Lehrmittel lässt sich beides verbinden.

Begeisterung für die Naturwissenschaften wecken

Das Lehrmittel will das Interesse für Naturwissenschaften und Technik fördern. Dafür knüpft es an die Interessen der Schülerinnen und Schüler an, bindet Inhalte in interessante Kontexte ein, bietet ein Layout, das für die Schülerinnen und Schüler ansprechend und motivierend ist, und zeigt auf, in welchen Bereichen und Berufen Naturwissenschaften und Technik von Bedeutung sind.

Vielfältig einsetzbar und differenziert

NaTech 7, 8 und 9 ermöglicht das Unterrichten in verschiedenen Unterrichtssettings: Das Lehrmittel berücksichtigt verschiedene Stundentafeln, unterschiedliche Klassengrössen, verschiedene Niveaus und unterschiedliche Ausstattungen von Naturwissenschaftszimmern, sodass es variabel einsetzbar ist. Es kann mit vorhandenen Materialien wie beispielsweise KISAM gearbeitet werden.  Bewährte Traditionen aus dem Naturkundeunterricht werden berücksichtigt – etwa das Saisonale von biologischen Themen.

Ohne sprachliche Hürden zum Lernerfolg in den Naturwissenschaften

Erfolgreiches fachliches Lernen hängt bedeutend von sprachlichen Kompetenzen ab, denn Sprache transportiert Fachinhalte. Lehrmittel können dazu beitragen, dass sprachbewusster Unterricht möglich ist. Erstmalig wird bei einem naturwissenschaftlichen Lehrmittel die sprachliche Ebene von Anfang an mitgedacht und der Entwicklungsprozess in dieser Hinsicht fachlich begleitet.

Für das neue NaTech-Lehrmittel hat Prof. Dr. Claudia Schmellentin ein Konzept zur sprachbewussten Umsetzung entwickelt. Die Sprachwissenschaftlerin und Sprachdidaktikerin ist Leiterin der Professur Deutschdidaktik und ihre Disziplinen im Institut Sekundarstufe I&II der PH FHNW.