Zoom – Sprache und Bewegung

Spiele für das Klassenzimmer

Zoom

In der Zoom-Reihe greift der Lehrmittelverlag Zürich ausgewählte pädagogische Themen auf.

Im Rahmen eines QUIMS-Projekts (Qualität in multikulturellen Schulen) entwickelte die Autorin Barbara Eckinger eine Reihe von Spielen für das Klassenzimmer. 

Die in «Zoom – Sprache und Bewegung» beschriebenen Bewegungsspiele dienen nicht nur der Stärkung der Muskulatur oder einer besseren Körperbeherrschung, sondern sie bieten Kindern die Möglichkeit, neben ihrem Körper auch ihre Stimme einzusetzen.

Sprache und Bewegung gelten als zentrale Bereiche in der kindlichen Persönlichkeitsentwicklung. Eine bewusste Verbindung von sprachlichem Handeln und Bewegung wirkt sich als Motor für die ganzheitliche Entwicklung des Menschen aus. Darüber hinaus fördern Spiele den Gemeinschaftssinn, die Kooperationsbereitschaft und gegenseitige Toleranz. Die vorliegenden Spiele sind für Kinder ab der ersten Klasse konzipiert. Eine Anordnung nach Altersstufen ermöglicht Lehrpersonen der Primarstufe eine schnelle Orientierung. 

Angaben zu Spielform und -dauer lassen sich auf einen Blick erfassen. Kurze Spielanleitungen informieren über den Ablauf. So können die Spiele direkt im Klassenzimmer, im Singsaal oder in der Turnhalle durchgeführt werden. Jedes einzelne Spiel enthält Hinweise zur jeweiligen Zielsetzung. Einige Spiele sind beispielsweise dazu geeignet, die Konzentrations- oder die Merkfähigkeit der Kinder zu steigern, andere Spiele trainieren die Körperhaltung und -beherrschung. Spiele zur Erweiterung des Wortschatzes oder zum Wiederholen von Wortarten werden ebenso angeboten wie Spiele zum Einmaleins. Die Lehrpersonen können die Spiele zur Auflockerung des Unterrichts einsetzen oder die Kinder auf ruhige Phasen einstimmen.

Es wird empfohlen, drei Spiele pro Woche durchzuführen, um die Lernbereitschaft der Kinder zu fördern.

Zoom – Sprache und Bewegung: Spiele für das Klassenzimmer
Zoom Sprache und Bewegung – Spiele für das Klassenzimmer, Handbuch