Rückblick auf die Swiss Education Days

Eine stattliche Besucherzahl und ein geglückter Neuauftritt

Swiss Education Days 2016, Foto: Expomobilia

Unter dem Namen «Swiss Education Days» fand vom 8. bis 10. November die bedeutendste Bildungsmesse in Bern statt. Der Lehrmittelverlag Zürich schaut auf einen in jeder Hinsicht geglückten Messeauftritt zurück.

Die Schweizer Bildungsbranche traf sich erstmals auf dem BERNEXPO-Gelände. Auch der Lehrmittelverlag Zürich war mit einem Stand vor Ort und präsentierte sich erstmals im neuen Kleid. Unser Stand wurde mittels aufeinander aufgebauten Kuben in verschiedene Inseln unterteilt. Jede Insel beherbergte ein Lehrmittel, wie das neue Französischlehrmittel «dis donc!», das Lehrmittel für Geschichte und politische Bildung «Gesellschaften im Wandel», die Lehrmittelreihen «NaTech» und «Mathematik» sowie unsere neusten digitalen Angebote. Zudem gewährte der Lehrmittelverlag Zürich erstmals Einblicke in den Schweizer Weltatlas, der im Mai 2017 als komplett überarbeitete Neuausgabe erscheint.

Attraktives Rahmenprogramm

Zusätzlich zu den Standaktivitäten bot der Lehrmittelverlag Zürich ein attraktives Rahmenprogramm in Form von verschiedenen Referaten unserer Autorinnen und Autoren. Den Anfang machte am Dienstag Eveline Hipeli, Autorin der Buchreihe «Ulla aus dem Eulenwald» zum Thema «Medienförderung schon für die Jüngsten?». Weitere Referate hielten Marlies Keller und Beat Oderbolz zum Thema «dis donc! – das neue Französischlehrmittel», Bernhard Keller zu «Mathematik Primarstufe» und Jürg Keller zu «ABC-Schreibhefte – Deutschschweizer Basisschrift».  Am Mittwoch ging es weiter mit spannenden Vorträgen: Franz Keller erklärte das Lehrmittel «Mathematik 1-3 Sekundarstufe I», Susanne Metzger stellte die neue Lehrmittelreihe zu «Natur und Technik» vom Kindergarten bis zum 9. Schuljahr vor und Angelika Klein und Ivy Rentsch erklärten, wie ein lebhafter Unterricht mit «Mathematik Primarstufe» gestaltet werden kann. Jan Hodel, Philipp Marti und Pascal Good stellten das neue Lehrmittel für Geschichte und politische Bildung «Gesellschaften im Wandel» vor und erklärten, welches Konzept hinter dem komplett neu entwickelten Lehrmittel steht. Nicolas Brandenberg und Ernst Gfeller schlossen die Vortragsreihe am Donnerstag Morgen mit einem Referat über das digitale Angebot des Lehrmittelverlags Zürich ab.

Magnetismus – ein anziehendes Thema

Im Rahmen des Kompetenzbereichs Natur und Technik konnten interessierte Besucherinnen und Besucher am Stand des Lehrmittelverlags Zürich Versuche zum Thema Magnetismus vornehmen. Der Magnetismus illustriert den spiralcuricularen Aufbau der drei Lehrmittel «Kinder begegnen Natur und Technik», NaTech 1|2, 3|4, 5|6» und «NaTech 7-9». Der spiralcurriculare Aufbau der Lehrmittel orientiert sich am Lehrplan 21: Alle naturwissenschaftlichen Kompetenzbereiche aus «Natur, Mensch, Gesellschaft» und alle Kompetenzbereiche aus «Natur und Technik» werden unter Berücksichtigung der Orientierungspunkte komplett abgedeckt.