Aron, Nora und die Filo-Sophie

Weiterdenkgeschichten für die Unter- und Mittelstufe

Aron, Nora und die Filo-Sophie

Die Geschichten von Aron und Nora nehmen Grundfragen des Lebens auf. Sie geben Anregungen für eine Auseinandersetzung und für das Gespräch. Sie eignen sich besonders für den Gelegenheitsunterricht oder den fächerübergreifenden Unterricht.

Kommentar für Lehrpersonen

Die beiden Lesebücher für die Unter- und Mittelstufe werden jeweils durch einen Kommentar für Lehrpersonen ergänzt. Der Kommentar enthält Informationen zu den Geschichten, Literaturhinweise, Ideen für den Unterricht und Lieder. Pro Geschichte gibt es drei bis fünf Begleitblätter als Kopiervorlagen. 

Die Filo-Sophie

Ein Ganzes bilden die Geschichten durch Aron und Nora, die beiden Hauptpersonen. Aron ist ein Junge und Nora ein Mädchen, wie es sie überall gibt. In der Nähe jeder Geschichte taucht eine kleine Figur auf, die Filo-Sophie. Sie kommt nicht direkt in den Geschichten vor, sondern bewegt sich am Buchseitenrand. Die Filo-Sophie verkörpert im Grunde genommen die inneren Fragen von Aron und Nora. Sie gibt ihnen Stimme und Ausdruck. Sie bringt zur Sprache, welche Fragen oft auftauchen, aber im Alltag nicht immer weitergedacht werden können.

Die Filo-Sophie wurde von Mo Richner entwickelt. Filo-Sophie heisst wörtlich «eine Freundin des weisen Denkens». Die Filo-Sophie macht Fragen gleichsam für Kinder «sichtbar». Auf diese Weise werden die Fragen persönlich gestellt und wirken nicht abstrakt.

Unterstufe

Unterstufenkinder nehmen Fragen oft zuerst einmal auf Gefühlsebene wahr – eine Frage liegt in der Luft. In Band 1 geht es zunächst darum, alltägliche Phänomene und die dazu in kindlicher Neugier spontan auftauchenden Fragen wahrzunehmen. Dann gilt es, mit diesen Fragen kreativ, spielerisch und ernsthaft in altersgemässer Form umzugehen. So können sich bei den Kindern Fähigkeiten im Umgang mit offenen Fragen auf verschiedenen Ebenen entwickeln.

Fragen formulieren zu können, ist ein erster Schritt, Antwortversuche kennen zu lernen, ist ein zweiter.

Mittelstufe

Kinder im Mittelstufenalter lassen ihr magisch geprägtes Weltbild hinter sich. Sie wollen zunehmend wissen, wie die Welt ist und wie sie funktioniert. Kinder in diesem Alter können in der Regel ein geordnetes Weltbild aufbauen und sich daran orientieren. Das Nichterklärbare bleibt faszinierend und fantastisches hat nach wie vor Platz.

Die Arbeit mit den Geschichten in Band 2 bietet die Möglichkeit, sich auf ein Thema einzustimmen, dem nachher sachlich nachgegangen werden kann:

  • Worum geht es eigentlich? Wie kann ich Wissenswertes dazu herausfinden? Was kann ich wissen? Welche Fragen bleiben offen? 

Die Geschichten bieten Themen, die zur Selbstreflexion anregen:

  • Ist das für mich eine wichtige Frage? Wie denke ich selber darüber? Spüre/ahne ich eine Antwort dazu? Habe ich bereits eine Meinung?

Dabei gehört – bei allem wachsenden Realitätssinn – dazu, dass Nichterklärbares und Geheimnisvolles immer Teil des Lebens sind.

Aron, Nora und die Filo-Sophie 1
Lesebuch
Aron, Nora und die Filo-Sophie 1
Kommentar
Aron, Nora und die Filo-Sophie
Aron, Nora und die Filo-Sophie 2
Lesebuch
Aron, Nora und Filo-Sophie 2
Kommentar